Schlagen Sie Schülerinnen
und Schüler vor

Was ist RuhrTalente?

RuhrTalente ist ein für Schülerinnen und Schüler im Ruhrgebiet entwi­ckeltes Stipendienprogramm und in dieser Form einmalig in Deutschland. Es begleitet leistungsstarke Jugendliche aller Schulformen ab der 8. Klasse mit praktischen Angeboten, regelmäßiger Beratung und Unterstützung sowie individueller Talentförderung. Wir unterstützen unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten dabei, ihr Potenzial und ihr Talent zu entdecken, bestmöglich zu entfalten und ihren eigenen Weg erfolgreich zu gestalten. RuhrTalente  fördert während der Schullaufbahn und maximal bis zum Übergang in eine Berufsausbildung oder in ein Studium.

Wer wird gefördert?

RuhrTalente möchte leistungsorientierte und engagierte Schülerinnen und Schüler aus weniger privilegierten Umfeldern fördern. 

RuhrTalente richtet sich vornehmlich an Schülerinnen und Schüler:

  • die aus dem Ruhrgebiet kommen;
  • die mindestens die 8. Klasse besuchen;
  • die noch mindestens 1,5 Schuljahre zur Schule gehen;
  • an Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen sowie an Berufskollegs und Gymnasien;
  • denen Bildung wichtig ist und die gerne lernen;
  • deren Leistung im sozialen Kontext überdurchschnittlich gut ist;
  • die in einer Risikolage, d.h. einem erwerbslosen oder von Erwerbslosigkeit bedrohten, armutsgefährdeten oder wenig bildungsaffinen Elternhaus aufwachsen;
  • die sich ggf. ehrenamtlich engagieren oder zu Hause mithelfen (z.B. jüngere Geschwister betreuen).

Wir bewerten Schulnoten und außerschulisches Engagement individuell, je nach persönlichem Lebenskontext:

Hat ein Schüler beispielsweise mehrere Geschwister, mit denen er sich einen Schreibtisch teilt? Gibt es im Haushalt keinen Computer? Bezieht die Familie einer Schülerin Sozialleistungen? Können die Eltern keine Unterstützung in schulischen Belangen und bei der beruflichen Orientierung bieten? Schon wenn nur einige dieser Dinge zutreffen, sind die persönlichen Lern- und Ausgangsbedingungen alles andere als vorteilhaft. Wenn diese Jugendlichen dennoch mit überdurchschnittlichen schulischen Leistungen überzeugen und das Beste aus den Rahmenbedingungen herausholen wollen, dann sind es potenzielle RuhrTalente.

Schülerinnen und Schüler empfehlen

Wie soll das Empfehlungsschreiben aussehen?

Sie kennen Jugendliche, die in Frage kommen? Dann helfen Sie mit, indem Sie Schülerinnen und Schüler gezielt empfehlen und für das Schü­lerstipendium vorschlagen.

Die nächste Bewerbungsfrist endet am 06. Septmeber 2024.

Bewerbung – ganz einfach:

  • Sie oder die Schülerin bzw. der Schüler laden das Bewerbungsformular von dieser Webseite herunter.
  • Die Schülerin bzw. der Schüler füllt es aus und verfasst ein kurzes Motivati­onsschreiben.
  • Sie verfassen ein kurzes Empfehlungsschreiben.
  • Sie oder die Schülerin bzw. der Schüler senden uns die Be­werbungsunterlagen zu. Das Empfehlungsschreiben können Sie uns auch separat, per E-Mail (PDF) oder per Post, zusenden.
  • Wir informieren Sie und die Schülerin/den Schüler darüber, ob die Bewerbung erfolgreich war.

Alle weiteren Schritte stimmen wir mit der Schülerin oder dem Schüler gemeinsam ab.

Bewerberinnen und Bewerber senden Ihre Bewerbungsunterlagen an die folgende Adresse:

NRW-Zentrum für Talentförderung
RuhrTalente
Bochumer Straße 86
45886 Gelsenkirchen

Ihr Empfehlungsschreiben kann auch separat als PDF-Dokument an die folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: ruhrtalente@w-hs.de.

Hinweise zum Empfehlungschreiben

Ein wichtiger Bestandteil der Bewerbung für das RuhrTalente-Stipendium ist Ihr Empfehlungsschreiben. Um die richtige Wahl treffen zu können, benötigen wir ein umfassendes Bild des Bewerbers oder der Bewerberin. Wir sehen Leistung als eine relative Größe an, die nicht ohne den jeweiligen Lebenskontext bewertet werden kann („Leistung im Kontext“).

Daher ist uns Ihre Einschätzung sehr wichtig. In dem Empfehlungsschreiben sollten folgende Gesichtspunkte berücksichtigt werden:

  • Einschätzung der Persönlichkeit
  • Leistungsorientierung, Ehrgeiz, Motivation, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit
  • Besondere Interessen und Talente
  • Engagement in und außerhalb der Schule
  • Familiärer Hintergrund/Hinweise auf besondere Bedürftigkeit/besondere Probleme (soweit Sie Kenntnis darüber haben)
  • Was würde dem Schüler oder der Schülerin dabei helfen, ihr/sein Potenzial besser auszuschöpfen?

Umfang: ein bis maximal zwei DIN A4-Seiten.

Ihr Empfehlungsschreiben kann auch separat als PDF-Dokument an die folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: ruhrtalente@w-hs.de.

Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsunterlagen auf einen Blick

Bewerberinnen und Bewerber senden Ihre Bewerbungsunterlagen an die folgende Adresse:

NRW-Zentrum für Talentförderung
RuhrTalente
Bochumer Straße 86
45886 Gelsenkirchen

Hintergrund und Zielsetzung

In Nordrhein-Westfalen wächst etwa jedes dritte Kind in einer oder mehreren Risikolagen auf. Ein soziales Risiko liegt zum Beispiel bei Erwerbslosigkeit der Eltern vor; ein finanzielles Risiko bei einem geringen Haushaltseinkommen und ein Risiko der Bildungs[system]ferne, wenn die Eltern über niedrige Bildungsabschlüsse verfügen oder nur geringe Kenntnisse  über das Bildungssystem haben.

Im Ruhrgebiet sind die Risikoquoten, nicht zuletzt durch den Wegfall von Beschäftigungs- und Ausbildungsoptionen gerade in den Bergbaurückzugsgebieten, noch einmal deutlich erhöht. Mithin ist davon auszugehen, dass an ehemaligen Bergbaustandorten im Ruhrgebiet jeder zweite Jugendliche unter 18 Jahren von einer Risikolage betroffen ist. Daher gehört unser Schülerstipendienprogramm genau hier hin: ins Ruhrgebiet!

Wer in weniger privilegierten Verhältnissen aufwächst, hat oft weniger Vertrauen in die eigenen Stärken und glaubt trotz guter Noten nicht an vorhandene Teilhabechancen. Engagement, Talent und Leistungsbereitschaft sollten sich jedoch unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion sowie Bildungsbiographie und Einkommen der Eltern entfalten und unsere Gesellschaft bereichern können. 

Das Schülerstipendienprogramm wird am NRW-Zentrum für Talentförderung der Westfälischen Hochschule umgesetzt und vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen dauerhaft finanziert. Schirmherrin ist die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Dorothee Feller. Das Programm wurde gemeinsam mit der RAG-Stiftung entwickelt, die RuhrTalente seit 2016 unterstützt. Die RAG-Stiftung ist auch weiterhin Ankerstiftung des Programms. Darüber hinaus engagieren sich zahlreiche weitere Stiftungen, Unternehmen und Privatpersonen. 

Aufgrund der besonderen Wirksamkeit des Programms, wurde es vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW unter der Bezeichnung NRWTalente auf weitere Teile Nordrhein-Westfalens (Ost-Westfalen-Lippe und Städteregion Aachen) ausgeweitet.